Stahltwiete Werkhof II

Stahltwiete Werkhof II

Neubau eines Gewerbe-und Bürohauses

Standort: Stahltwiete 21

Bauherr: Deutsche Immobilien

BGF produzierendes Gewerbe: ca. 2.400

BGF Büro: ca.5.000 m²

BGF UG: ca.2 500 m²

BGF gesamt ca.9.900 m²

Freiraum: Mertins Landschaftsarchitektur

Fertigstellung: voraussichtlich. Juni 2019

Der Neubau des Werkhof 2 bildet mit dem in Planung befindlichen Werkhof 1 den Abschluß der Quartiersentwicklung Stahltwiete in Bahrenfeld, die in einem 2-stufigen Wettbewerb 2009 ihren Anfang nahm. Durch die Schichtung der Nutzungen von Nord nach Süd vom Gewerbe- über Misch- zum Wohngebiet entsteht ein dichtes Quartier zwischen Stresemannstrasse und Bahrenfelder Steindamm, das eine enge Nachbarschaft von Wohnen, Büros, produzierendem Gewerbe und Kita ermöglicht und diese mit vielfältigen nutzungsorientierten Freiraumqualitäten verbindet. Die Trennung der Nutzungen Wohnen und Gewerbe durch einen mittleren, als Hybrid beider Funktionen genutzten Gebäuderiegel, gewährleistet den notwendigen Schallschutz. Die beiden nördlich im Quartier gelegenen Werkhöfe bilden einen eigenen Gewerbehof. Die Lieferverkehre werden durch eine geplante Einbahnstrassenführung im Quartier die Wohnnutzungen in der Nachbarschaft nicht beeinträchtigen.

Die beiden Gewerbebausteine bilden überhöhte Sockelgeschosse aus, mit 6m lichter Raumhöhe und eingezogenen Galerien, vorgesehen für die Nutzung durch produzierende Gewerbebetriebe. Darüber sind vier Obergeschosse angeordnet, diese stehen Büronutzungen zur Verfügung. Die Dachfläche des Sockelgeschosses kann zum Teil als Dachgarten genutzt werden. Die Klinker-Fassaden mit den dunklen „Industriefenstern“ führen die vorhanden Gestaltung der Nachbarschaft des neuen Quartiers fort und fügen es zu einem Ganzen, in Farbigkeit hergeleitet aus dem „Bahrenfelder Rot“ der alten Industriebetriebe dieses Viertels.

Scroll Up